Mein Weg zum ersten Ironman

Schwimmen - Radfahren - Laufen

ZIPPEL'S Läuferwelt Mitarbeiter Joscha will endlich Ironman werden. Und nicht nur das: Er hat sich als Ziel gesetzt, den Triathlon in unter 10 Stunden zu absolvieren. In diesem Blog berichtet er regelmäßig von seinen Erfahrungen und seinem Training auf dem Weg zu seinem ersten Ironman. 

Ich glaube, ich war 9 Jahre alt, als ich mit meiner Familie über 9 Stunden in den Süden Deutschlands fuhr. Genauer gesagt, fuhren wir nach Roth. Ich erinnere mich nicht mehr an allzu viel, aber das, an was ich erinnere, treibt mich bis heute an. Wir sind den ganzen Weg runtergefahren, um meinen Onkel bei einer Triathlon-Langdistanz anzufeuern. Ich kann gar nicht mehr sagen, wie gut er vorbereitet war, wie viel er trainiert hatte oder ob er aufgeregt war. Ich erinnere mich aber noch genau an den Wettkampftag. Der ganze Trubel, die vielen Menschen, die vielen Athleten. Von früh morgens an sind meine Familie und ich hin und hergelaufen, um möglichst viele Stellen zu finden, wo wir meinen Onkel sehen und anfeuern konnten. Und um ehrlich zu sein, war auch das Zuschauer-Dasein eine Langdistanz. Über 10 Stunden haben wir seine Route verfolgt und berechnet, wann er in welcher Kurve sein würde. Aber es hat sich gelohnt. Mein Onkel konnte richtig stark finishen und wir waren natürlich alle stolz. Ein weiteres Highlight des ganzen Tages war für mich schließlich, als ich ein Foto von Chris McCormack, einer der besten, inzwischen nicht mehr aktiven Triathleten der Welt machen konnte. Die Challenge Roth finishte McCormack damals übrigens in unter 8 Stunden. Den ganzen Tag, all die besonderen Momente habe ich bis heute nicht aus meinem Kopf gestrichen.

Und nun, 18 Jahre später, bin ich an der Reihe. Meine erste Triathlon-Langdistanz. Mein erster Ironman. 3,8 km schwimmen, 180 km Rad fahren und einen Marathon zum Abschluss laufen. Ich habe mir es schon sehr lange vorgestellt, aber nie so richtig in Angriff genommen. Jetzt aber ist das Ziel klar: IRONMAN FRANKFURT 26.06.2022! Aber als wenn das nicht schon Ziel genug wäre, habe ich noch einen draufgesetzt: Ich will den Ironman in unter 10 Stunden finishen! Ob das klappt, das muss ich selbst herausfinden. Mir ist bewusst, dass das ein sehr ambitioniertes Ziel ist. Mir ist auch bewusst, dass das vielleicht ein zu arrogantes, zu überhebliches Ziel ist. Mir ist also vollkommen klar, dass das eventuell voll in die Hose gehen kann. Aber genau das macht für mich den Reiz aus. Ich werde alles was ich kann daransetzen, dieses Ziel neben Studium, Arbeit und Privatleben, erreichen zu können. Und dann mal schauen, was am Ende dabei rauskommt. Ort und Zeit stehen nun also fest. Jetzt heißt es, gezielt und diszipliniert trainieren und hoffen, dass keine Verletzungen, Erkältungen oder Ähnliches noch kommt. Und genau auf dieser Reise durch mein Training, meine Höhen und Tiefen, möchte ich euch alle mitnehmen. Es wird weniger um reine Zahlen, Daten und Fakten gehen. Ich werde nicht wöchentlich meine Trainingskilometer und jede Einheit aufzeigen. Vielmehr werde ich über meinen Trainingsstand und meine Highlights berichten. Ich werde darüberschreiben, wo ich mich richtig durchquälen musste und ich werde auch an der einen oder anderen Stelle einfach generell über den Triathlon-Sport schreiben. In den nächsten Monaten könnt ihr also ca. alle drei Wochen einen spannenden Bericht, eine interessante Geschichte oder richtige Leidenserfahrungen lesen. Ich hoffe, ihr habt mindestens genauso viel Spaß am Lesen wie ich am Schreiben und freue mich, euch auf meinen Weg mitzunehmen.

 

Post your comment

Comments

  • geile story! Ich bin sehr gespannt auf deine Berichte & wünsche dir ganz viel Erfolg & Spaß auf dem Weg zu deinem Ironman

    Posted vor 3 Monate by _nordseeliebe

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.